AP200 - Fahrzeugseitige Anforderungen

Erste Ergebnisse aus dem eMERGE-Projekt haben gezeigt, dass die Nutzer von Elektrofahrzeugen besonders Kurzstecken anvisieren, die im Schnitt weniger als 10 km betragen. Derartig kurze Strecken stellen besondere Anforderungen an den Antriebsstrang dar, die es im Rahmen von eMERGE II detailliert zu untersuchen gilt. Daher werden bei eMERGE II Drehzahl- und Drehmomentdaten analysiert und bewertet mit dem Ziel zukünftig Antriebsstränge und Lastkollektive auf das spezielle Fahrverhalten von Elektromobilitätskunden anzupassen. Hierdurch soll u.a. die Effizienz von künftigen Generationen von Elektrofahrzeugen verbessert werden. Anhand dieser Daten sollen diverse Belastungssimulationen im Antriebsstrangbereich durchgeführt werden.

Des Weiteren soll untersucht werden, ob die Fahrzeugnutzer von eMERGE II ein ähnliches Fahrverhalten mit einem Elektrofahrzeug aus der Kompaktklasse aufzeigen wie Nutzer aus dem Projekt eMERGE, die ein Fahrzeug aus der Minis-Kategorie gefahren sind.